Freitag, 30. Juni 2017

Paper Princess - Erin Watt



Titel: Paper Princess

Autor: Erin Watt


Verlag: Piper Verlag


Seitenzahl: 382


Preis: 12,99€

Inhalt:
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung:
Das Leben bei den Royals wird bestimmt von Geld, Macht und Luxus. Alles wirkt so perfekt, obwohl die schöne Hülle schon bald Risse bekommt. Der Alltag bietet so viele Intrigen und Geheimnisse, dass man nie weiß was als nächstes kommt.

Nachdem Ellas Mum stirbt, versucht sie so gut es geht um die Runden zu kommen und dafür tut sie alles..
Als ihre aktuelle Lebenslage aufzufliegen droht, taucht ein alter Freund ihres Vaters auf und nimmt sie bei sich auf. Callum Royal ist reich, mächtig und Vater von fünf Söhnen, die es alle faustdick hinter den Ohren haben. Der Eine arroganter als der Andere.
Anfangs wird Ella nicht wirklich erfreut in der Familie aufgenommen und gerade so von den anderen Familienmitgliedern toleriert, doch bald schon ist die ganze Familie Royal von Ella fasziniert. Sie ist frech, bodenständig und versucht sich so gut es geht in dieser neuen Welt zurechtzufinden.

Die ganze Situation von Ella wirkt sehr befremdlich und genau wie sie muss man sich auch Leser erstmal in dieser neuen Welt zurechtfinden. Hier dreht sich alles um Ruf und Ansehen der Familie, jeder hat seine Geheimnisse und vertrauen sollte man in der Highsociety niemandem.

Ella mochte ich als Protagonistin sehr, auch wenn ich mich mit ihr überhaupt nicht identifizieren konnte. Gerade weil wir so unterschiedlich sind, war es besonders spannend die Geschichte aus ihrer Sicht geschildert zu bekommen. Sie ist tough und gesteht sich Fehler ein, wirkt authentisch und entwickelt sich während des Lesens immer weiter. Der ganze Prozess gefiel mir an ihr besonders gut.
Die männlichen Charaktere hingegen gefielen mir eher weniger. Zum Teil war deren Verhalten wirklich geschmacklos, was mich anfangs echt gestört hat. Doch im Laufe der Geschichte hab ich angefangen die Jungs zu mögen, auch wenn ich mich leider nicht so wirklich in sie "verlieben" konnte. Auch Reed konnte mich noch nicht gänzlich von sich überzeugen, weswegen ich umso gespannter bin, wie er sich im nächsten Teil entwickeln wird.


Die Handlung war für mich etwas komplett Neues. Davor hab ich nie wirklich eine Geschichte gelesen, die so viele Lügen und Intrigen enthielt. Zwar waren mir die Beziehungen und Verhältnisse der Charaktere untereinander zum Teil wirklich zu "fremd" und wirkten sehr seltsam auf mich als Leser, aber trotzdem hatten Handlung und Schreibstil eine sehr hypnotisierende Wirkung auf mich und ich war nach wenigen Stunden mit dem Buch durch. Der Suchtfaktor lässt sich nicht wirklich beschreiben, man liest und liest einfach immer weiter, weil man endlich hinter all die Mauern blicken und die Menschen dahinter kennenlernen will. Egal wie verworren alles ist, die Spannung und Neugier drängt den Leser immer weiter, bis man von einem sehr fiesen Cliffhanger gestoppt wird.

Der Schreibstil war flüssig, jugendlich und absolut passend. Das Buch ist aus der Sicht von Ella geschrieben, die den Leser so mit ihren Gedanken und Gefühlen bereicht und uns die Veränderung hautnah miterleben lässt.. Besonders gut geschrieben waren die erotischen Szenen, die nicht zu viel des Buches einnahmen, aber trotzdem ein Bestandteil waren.

Ich kann nachvollziehen, dass sich die Meinungen zu diesem Buch spalten, weil der Verlauf der Geschichte teilweise vorhersehbar war und vor allem die männlichen Charaktere eher schwach ausgearbeitet waren, doch ich muss sagen, dass ich zur Kategorie "Ich mags" gehöre. Es ist irgendwie was anderes und mir gefiel die Mischung aus Erotikliteratur und Liebesgeschichte. Die Geschichte ist lang nicht so schockierend oder schlimm wie es von vielen angepriesen wurde. Die Welt mag einem zwar zuerst etwas seltsam vorkommen, aber bald schon ist man von dieser auch total fasziniert.

Fazit:
Ein sehr diskutiertes Buch, welches die Einen begeistern kann und die Anderen eben nicht. Mir hat das Buch gut gefallen und auch ich bin süchtig nach der Story geworden. Mittlerweile steht die ganze Reihe in meinem Regal und wartet darauf gelesen zu werden. Mein Tipp: Bildet euch eure eigene Meinung!

1 Kommentar:

  1. Hallihallo :)

    Ich bin auch noch am Schwanken, ob ich der Reihe eine Chance geben soll oder nicht. Irgendwie fasziniert mich der Hype und ich würde gerne wissen, weshalb die Bücher so beliebt sind ;) Aber auf der anderen Seite, weiß ich nicht, ob sie mich inhaltlich so ansprechen *seufz* Auf jeden Fall eine schöne Rezension von dir und ich bleibe sehr gerne als neue Leserin!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen