Sonntag, 22. Juli 2018

The Ivy Years #2 - Sarina Bowen

Bildergebnis für the ivy years zitate was wir verbergen

Titel: The Ivy Years - Was wir verbergen

Autor: Sarina Bowen

Verlag: Lyx

Seitenzahl: 320 Seiten

Preis: 12,90€


Über die Autorin:
Sarina Bowen - Autor
Bevor Sarina Bowen zum Schreiben kam, handelte sie an der Wall Street mit Derivaten. Sie hat einen Bachelorabschluss in Wirtschaft von der Yale University. Heute ist sie Bestseller-Autorin, veröffentlichte bereits mehr als zwanzig romantische Geschichten und wurde für „Him – Mit ihm allein“, das sie gemeinsam mit Elle Kennedy schrieb, 2016 mit dem RITA-Award ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in den Green Mountains in Vermont, wo auch ihre beliebte True-North-Reihe spielt.


Inhalt:
Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte.

Meine Meinung:
Scarlet Crowleys Leben ist vorbei, als ihr Vater angeklagt wird und die Medien sich auf ihre Familie stürzen. Für ihr erstes Semester am College nimmt sie daher eine neue Identität an und versucht ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Doch dann begegnet sie Bridger, der von Anfang an ihr Herz schneller schlagen lässt. Eigentlich sollte sie sich von ihm fernhalten, doch genau wie sie hat auch Bridger hat ein Geheimnis, das nicht ans Licht kommen darf. Die beiden merken wie ähnlich sie sich doch sind und wie gut es tut sich einem anderen Menschen anvertrauen zu können.

Der Anfang, vom zweiten Band der Reihe, ist Sarina Bowen genauso gut gelungen, wie der Einstieg in Band 1. Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Sie hat wirklich ein Gespür dafür eine Geschichte richtig einzuleiten und Spannung aufzubauen.
Die Geschichte über Scarlett und Bridger ist etwas ganz Besonderes und da Bridge schon in Band 1 einer meiner Lieblinge war, habe ich mich besonders auf sein Buch gefreut.


Scarlett ist eine verständnisvolle und eigentlich recht selbstbewusste junge Frau. Obwohl ihre Familie das Allerletzte ist, hat sie ihre positive Ausstrahlung behalten und ist ein sehr liebevoller Mensch. Sie tat mir oft unendlich leid und ich kann verstehen, dass sie von Zuhause weg wollte. Nicht nur ihre Eltern sind lieblose Personen, auch die anderen Leute in ihrer Heimat meiden sie so gut es geht, nachdem der Skandal rund um ihren Vater publik wurde.

Bridger ist ein selbstloser Mann, der alles für seine kleine Schwester Lucy tun würde. Wie Bridge mit Lucy umgeht ist ja wirklich herzallerliebst, denn ihr großer Bruder ist ein richtiger Beschützer. Das Familiendrama findet ein jähes Ende und die beiden Geschwister müssen sich einem viel größeren Problem stellen. Diese Wendung hatte ich nicht kommen sehen, aber ich war überglücklich, dass die beiden am Ende doch wieder vereint waren und viele Menschen hinter ihnen standen, um sie zu unterstützen.




Besonders gut fand ich die Entwicklung zwischen Bridger und Scarlet, da die beiden super harmonieren. Es ist einfach mal etwas anderes, wenn die Protagonisten in New Adult Büchern sich nicht versuchen aus dem Weg zu gehen, sondern einfach gegenseitiges Interesse bekunden.

Sehr gut finde ich, dass die beiden trotz sexueller Spannung erstmal nur ein freundschaftliches Verhältnis zueinander pflegen und sich dann erst eine Romanze entwickelt - weiß auch nicht, finde ich persönlich irgendwie realistischer und passender zur Geschichte. Die beiden kennen sich schließlich anfangs gar nicht so lange und Vertrauen baut sich nur langsam auf, besonders wenn man ihre Hintergründe bedenkt.


Als dann der "große Knall" kommt hat die Geschichte richtig an Fahrt aufgenommen. Sehr froh war ich, dass das Drama am Ende nicht unnötig in die Länge gezogen und übertrieben dramatisch dargestellt wurde. Trotzdem blieb die Geschichte durch die Offenbarung von Bridgers Geheimnis realistisch und aufregend zugleich. Als auch schließlich, durch Andy (Bridgers Nachbar) Scarletts Geheimnis ans Licht kommt wird die Geschichte noch besser. Zum einen fand ich es gut gemacht, dass durch die Lüftung von Scarletts wahrer Identität nicht ein riesen Streit entsteht, zum anderen ist die Freundschaft zwischen den drei nun gefestigt und es gibt ein neues Mitglied in der Harkness Clique.
Andy mag ich total, denn er ist ein sehr loyaler und verständnisvoller Freund und passt gut in die Gruppe rein. Gerne hätte ich noch mehr von Corey und Adam gelesen, aber die gelegentlichen Auftritte der beiden waren trotzdem sehr schön.


Fazit:
Mir hat Band 2 der Reihe genauso gut gefallen wie der erste Band.
Die Reihe rund um die Clique des Harkness Colleges gefällt mir unglaublich gut und macht echt süchtig. Sarina Bowen überzeugt mit einzigartigen Protagonisten und intensiven Themen. Besonders ihr Schreibstil ist genial, denn sie hält die Spannung bis zum Ende, inszeniert wundervolle leidenschaftliche Momente und schreibt ziemlich humorvoll.

Donnerstag, 12. Juli 2018

Broken Heart - Tina Night


Titel: Broken Heart

Autorin: Tina Night

Seitenanzahl: 315 Seiten

Preis: 10,99€


Über die Autorin:
"Ich wurde 1983 in Frankfurt geboren und bin die Fünfte von 6 Mädels. 

Schon im frühen Alter habe ich mich für Bücher begeistert und war immer schon eine kleine Leseratte. Ich habe schon damals ein Buch nach dem anderen verschlungen und bin in eine andere Welt eingetaucht. Geschichten hatte ich schon immer viele im Kopf, nur zu Blatt gebracht habe ich nie eine. 

Ende 2015, Anfang 2016 habe ich mich dann aber endlich getraut und angefangen, die Geschichte von Emilia und Nate zu schreiben. Die Trilogie ist mittlerweile auf Amazon erhältlich und ich bin sehr stolz auf mein Buchbaby."

Inhalt:
Im Alter von 17 kehrt Emilia Clayton ihrer Heimatstadt den Rücken und baut sich gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jamie ein neues Leben in London auf.
Geprägt durch ihre dunkle Vergangenheit und schlechten Erfahrungen, lehnt sie strikt die Liebe und daher auch feste Beziehungen ab. Bis sie eines Tages ihren Job verliert und ihren neuen Chef kennenlernt. Er fesselt Emilia vom ersten Augenblick an und zwischen ihnen entwickelt sich schnell eine leidenschaftliche Affäre.
Wird er der Mann sein, der Emilia zurück ins Licht führt und ihr zerbrochenes Herz wieder zusammensetzt? Kann er sie wirklich retten? Oder werden sie die Schatten ihrer Vergangenheit wieder einholen und letztendlich doch verschlingen?

Meine Meinung:
Das Buch von Tina Night hat mich wirklich neugierig gemacht und ich hab mich sehr gefreut, als sie es mir als Reziexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Als ich begonnen hatte das Buch zu lesen, war ich überrascht wie süß und leicht die Lektüre ist, denn durch die Meinung anderer wurde ich ein wenig gespoilert und wusste, dass die Handlung nicht ganz jugendfrei sein würde.

Anfangs habe ich auf mehr Spannung gehofft und empfand die Geschichte als eine kitschig-süß verpackte Lovestory in London - was auch nicht schlecht war, nur unerwartet. Der Mittelteil hat sich ein wenig gezogen, da nicht sonderlich viel passiert und die Beziehung der beiden Protagonisten sich langsam beginnt zu entfalten.
Als das Buch sich dann schließlich dem Ende zuneigt passiert urplötzlich so viel auf einmal und die Geschichte kippt ins Extreme. Ich fand die Mischung genial und unglaublich spannend - Absturz, Missbrauch, Sex und Liebe. Tina Night erzählt von diesen Tabu-Themen ohne eine Grenze zu überschreiten, versucht aber dennoch nicht zu beschönigen. Mir gefällt es sehr gut, wenn Autoren ihre Geschichte wahrheitsgetreu und lebensnah erzählen. 


Was mir also am Anfang zu wenig war, war am Ende schon fast zu viel. Das Techtelmechtel von Em und Nate ist zuerst nur eine ganz unverbindliche, lockere Sache mit festen Regeln, welches aber schon bald in beiden viel tiefere Gefühle weckt. Die Entwicklung der Beziehung war langsam und vorsichtig, was zu den beiden Protagonisten gepasst hat, denn Emilia hat schwer mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Doch dann wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt und vor allem Emilia scheint langsam immer mehr daran zu zerbrechen.

Zu den Protas kann ich nur sagen, dass sie ziemlich unterschiedlich waren, sich aber dennoch gut ergänzten. Während ich mit Emilia so ein paar Probleme hatte, mochte ich Nate aber schon seit seinem ersten Auftritt. Ihn kann man nur mögen, denn er ist humorvoll, zuvorkommend und kämpft für sein Mädchen, egal was passiert.

Emilia hingegen war ein einziges Hin und Her. Mal fand ich sie sympathisch und ganz lieb, dann plötzlich war sie mir wieder zu zickig und kompliziert. Ihre Vergangenheit ist schrecklich und dass sie durch die Hölle gegangen ist weiß ich auch, aber manchmal war sie mir dann doch einfach zu anstrengend.
Aber eines muss man ihr zugutehalten, sie ist keine graue Maus, die ihren Mund nicht aufbekommt und in Nates Gegenwart ist sie auch echt eine sehr sympathische junge Frau, mit der man sicher gut befreundet sein kann.

Jamie, Emilias beste Freundin, ist eine sehr gut gelungene Nebenfigur, die man nur gern haben kann. So eine Mädchenfreundschaft wünscht sich jede Frau! Jamie und Em sind unzertrennlich und bekräftigen sich gegenseitig in allem was sie tun - Girlspower!!!


Der Schreibstil von Tina gefiel mir wirklich sehr gut und ich bin auch echt schnell vorangekommen. Besonders angenehm ist die Mischung aus Erotikroman, Lovestory und Nervenkitzel. Die Sexszenen sind zwar detailliert und explizit geschrieben, aber die Grenze zum Missbrauch wird nie im Detail betrachtet, sodass man Emilias Leid nie nachvollziehen musste, aber dennoch verstanden hat (wisst ihr was ich meine?). Trotzdem sind die intimen Momente der Protas so gefühlvoll geschrieben, dass eine Menge Emotionen hochkommen. Ich mag diese Zusammensetzung einfach und hätte nicht erwartet, dass mich die letzten 150 Seiten noch so fesseln und begeistern können.

Auch gut fand ich den Wandel von Normalität zu Extreme, denn so einfach und süß die Liebesgeschichte anfangs war, hätte man mit diesem Ausgang des Buches nicht gerechnet. Emilias Schicksal und ihr erneuter Kampf gegen ihre Vergangenheit gehen dem Leser definitiv unter die Haut und sind nicht vorherzusehen. Der Schockmoment ist auf jeden Fall da und das Ende ist mehr als krass... wer da nicht sofort Band 2 lesen will... 

Fazit:
Ein gelungener Roman mit toller Mischung aus Romantik, Drama und Spannung. Ich wurde positiv überrascht und wurde vom Ende wirklich kalt erwischt! Ich will am liebsten sofort Band 2 inhalieren, da der Cliffhanger in Band 1 wirklich sehr viele Fragen offen lässt.