Montag, 4. Juli 2016

Until Friday Night - Abbi Glines


Titel: Until Friday Night - Maggie & West
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper
Seitenzahl: 304 Seiten
Preis Taschenbuch: 8.99€

Inhalt:
Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch gestern Nacht angefangen und innerhalb von 3 Stunden beendet. Es war ein echter Page-Turner. Klar, das bin ich von Abbi Glines gewöhnt und noch keines ihrer Bücher hat mich je enttäuscht, aber irgendwas an der Geschichte um Maggie und West war besonders magisch.

Als West und Maggi aufeinander treffen gleicht es einem Blitzschlag. Maggi dringt zu West durch mit ihrer Stimme die nur er hören darf und die er nicht vergessen kann.
Hier wird nicht lange vorher alles erklärt, denn schon nach ein paar Seiten beginnt die rasante Gefühlsachterbahn von den beiden Protagonisten. West denkt, dass er mit seinen Problemen allein da steht und niemand ihn verstehen kann, auch deshalb weiß niemand von seinem sterbenskranken Vater. Maggie scheint die perfekte Zuhörerin zu sein, da sie nach einem traumatischen Ereignis in ihrer Vergangenheit nie mehr gesprochen hat, doch wer hätte gedacht, dass Maggie Wests Rettungsanker und er sich nur durch sie geerdet fühlen kann.
Maggie spricht - aber nur mit West.
Die beiden erleben eine Zeit in der ihnen bewusst wird, dass sie doch heilen können. Das kaputte Menschen doch nicht kaputt bleiben. Maggie hilft West durch all den Schmerz und Verlust, während West Maggie unterstützt wieder ins Leben zurückzufinden.


Maggie ist eine herzensgute Person und versucht so gut es geht unsichtbar zu sein und so wenig Aufmerksamkeit wie möglich zu erregen.
Sie hat seid zwei Jahres kein Wort mehr gesagt. Reiner Selbstschutz, nachdem was ihr in der Vergangenheit passiert ist. Das Schweigen hält sie zusammen, sorgt dafür das sie nicht weiter zerbricht.
Als sie bei ihrem Cousin Brady und dessen Familie einzieht, beginnt Maggie wieder mehr am Leben teilzunehmen, doch Brady will sie nicht im Weg stehen. 

West hingegen steht immer im Mittelpunkt. Mit seinem gutem Aussehen und dem Badboy/Sportler Image ist er der wahr gewordene Mädchentraum. Doch hinter seiner Fassade als eiskalter Mistkerl steckt mehr als er ans Licht bringt. Keiner weiß wie sehr er leidet und was er alles mit sich herumschleppt - bis auf Maggie. Sie erkennt sofort, dass West zerfressen von Angst und Kummer ist und durchschaut ihn so besser als alle anderen und das bloß durch reines Beobachten.

Ich bin schon so gespannt auf all die neuen Charaktere und ich finde Brady so toll, denn auch wenn er manchmal echt nervig und kalt rüberkommt, finde ich seinen starken Beschützerinstinkt unglaublich süß. Aber auch all die anderen Jungs haben mich neugierig gemacht. Vor allem was hat es mit dem geheimnisvollen Mädchen zu tun, dass alle in Aufruhr versetzt oder Bradys Verhältnis zu Ivy?

Abbi Glines hat mit diesem Auftakt eine fantastische neue Reihe eingeleitet, denn auch hier haben wir wieder schwere Themen, die in eine fesselnde Liebesgeschichte verwoben sind. Und genau das macht es so angenehm.
Abbi schafft einfach immer den perfekten Mix aus Romantik, Drama, Spannung und ernsten Themen. Doch nicht nur Liebe ist hier ein Thema, auch die Freundschaft hat hier ihren Schwerpunkt gefunden. West und die Jungs gehen liebevoll miteinander um. Sie bringen einen durch ihre sarkastische Art oft zum lachen und wissen wie sie miteinander umgehen müssen und was sie aneinander haben.

Die Geschichte wurde abwechselnd aus Maggie und Wests Sicht erzählt und man bekam so einen intensiven Einblick in die Personen und konnte ihr Handeln gut nachvollziehen. Der Schreibstil war einfach so toll und angenehm zu lesen. Vor allem ließ sich das Buch schnell lesen - zu schnell. Ich freue mich schon so sehr auf den nächsten Band.

Das Ende hätte für mich nicht so plötzlich kommen dürfen, denn es war noch die Frage offen, was jetzt mit Wests Mutter los ist und was in dem Brief für Maggie steht und ob sie diesen überhaupt liest. Außerdem hätte mich interessiert, inwiefern Maggie sich noch mit ihrem Trauma befasst und ob die Albträume immer noch ihre nächtlichen Begleiter sind.. aber lassen wir uns überraschen ob das alles nicht in den nächsten Büchern aufgelöst wird.

Fazit:
Ein wie immer wunderschönes und gefühlvolles Buch von Abbi Glines, das ein echter Page-Turner war. Ich bin wirklich begeistert und hoffe das die folgenden Bände der Field-Party Reihe genauso gut werden. Die Geschichte von Maggie und West zieht einen in seinen Bann und die Verbindung der beiden ist wirklich sehr stark! Konnte mich definitiv überzeugen und begeistern.





Kommentare:

  1. So eine wunderschöne Rezension, Lisa!
    Ich muss das Buch wohl definitiv bald auch noch lesen.
    LG deine Meike <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Meike!<3
      Ja du musst generell noch ziemlich viele Bücher von Abbi Glines
      lesen. Du weißt ja wie sehr ich sie vergöttere!!*-*
      LG Lisa:)

      Löschen